Honig zu gewinnen

Ode an und Rätsel um das Ordinäre...

Hunderte, tausende, hunderttausende Abbilder der Sonne strecken momentan ihre Köpfe aus den Wiesen. In keinem Bau- oder Gartenmarkt sind sie vertopft, ean-codiert und für kleines Geld zu haben. Denn kaum ein humanes Wesen duldet diese Schönheit im eigenen Garten und fragt sie nach.

Rindviecher würden anders dulden, wird doch "Tarraxacum offizinale", ein Korbblütengewächs aus der Gattung der Astern, im Volksmund als Kuhblume gehandelt. Maikäferengerlingen ist die Wurzel unverzichtbare Alltagskost; Wildbienen, Hummeln und Honigbienen laben sich an Pollen und Nektar der ersten Massentracht des Frühlings.

Verspielte Menschenkinder binden sich dieser Jahreszeit gerne ein Band der Blüten ums Haupt, die Eltern rücken mitunter mit Spritze und Round-Up-Ready aus.

Wer um den ordinären Namen der gesuchten Art Wissen hat und sie im eigenen Garten willkommen heißt, gewinnt ein Glas Hasenhonig der Basbergimkerei in Hameln.

Der erste Anrufer unter 05151/783939, der den gewöhnlichen, umgangssprachlichen Namen der strahlenden Schönheit nennt, macht das Rennen um deren invertierten Nektar und gewinnt ein Glas Honig!

Frühlingsgrüße vom Basbergimker

Zurück