2014: Schwarmeslust und Leiterjahr

Meine Damen!

Heuer treibt es mir zu bunt, ich komme kaum noch von der Leiter.

Jede noch so junge Königin meint dieses Jahr nach einem milden Winter, unbedingt "stiften" gehen zu müssen.

Begreift man ein Bienenvolk als einen Organismus, so kann sich dieser nur vermehren, wenn er neue Völker generiert.

Und das geht so:

Hat sich ein Volk im Frühjahr gut entwickelt und es wird richtig eng in der alten Bude, die Vorratskammern sind gut gefüllt, beschließt ein Bienenvolk (nicht die Königin), sich zu teilen. Die Chefin wird abgemagert, um sie flugfähig zu machen, gleichzeitig werden neue Weißelzellen (Könginnenzellen) angelegt.

In den Weißelzellen werden kommende Königinnen herangezogen, einzig genährt mit Gelee Royal.

Sobald die Weißelzellen verdeckelt sind und ihrem letzten Entwicklungsstadium entgegengehen, wird die Altkönigin zum Auszug bewegt. Etwa die Hälfte der Arbeitsbienen und die Alt-Königin verlassen den Stock in eine ungewisse Zukunft.

Während sich Madame in Stocknähe niedersetzt, bildet ein tausendfaches Gefolge eine Schutzschirm um die Mutti. Eine "Schwarmtraube" hängt im nächsten Baum, die humanen Nachbarn hyperventilieren und gleichzeitig suchen sogenannte Spurbienen eine neue Behausung für das Volk.

Die Spurbienen brauchen ein Paar Stunden um einen geeigneten Wohnraum zu finden, Zeit für den Imker, Adrenalin, eine Leiter und eine Ersatzbeute auszuschütten.

Gelingt es ihm, die Schwarmtraube, mitsamt Königin aus dem Baum zu fischen und in die neue Behausung "einzuschlagen", hat er ein neues, im Prinzip aber altes Bienenvolk mehr.

Die verbleibenden Bienen in der alten Behausung treiben "Business as usual" und erwarten den Schlupf und Begattungsflug ihrer neuen Königin, entscheiden sich aber auch gerne, mit den neu geschlüpften Königinnen einzelne Nachschwärme zu bilden.

Bedeutet für den Imker: Adrenalin, Leiter und weitere Beute raus.

Der Imker magert so zusehens ab, von der Leiter am Baum kommt er kaum noch herunter.

2014 war ein Leiternjahr, der Imker wiegt kaum noch ein Lot.

Zurück